About Katha

„Zielstrebige, selbstbewusste, Kaffee & das Leben liebende, selbstständige Diätassistentin mit kaufmännischem Background, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, freiberufliche Ernährungsfachkräfte auf ihrem Weg zu begleiten, zu ermutigen und zu vernetzen.“

Meine Eltern haben großen Wert darauf gelegt, dass ich eine eigene Meinung habe und diese auch vertrete. Das haben sie wohl überdurchschnittlich gut hinbekommen, denn in der Pubertät hat genau das meiner Mutter ziemlich viele Nerven gekostet. Ich habe schon sehr früh gelernt mir nicht nur meine Meinung zu bilden, sondern diese auch lautstark Kund zu tun. 😄 Nicht immer ein kluger Schachzug! In meinen Zeugnissen war häufig zu lesen, dass ich doch etwas vorlaut sei und gerne diskutiere. Gepaart mit meiner Offenheit (die, die meisten Leute im Übrigen nur so lange toll finden, bis ich etwas sage, was sie nicht hören wollen) und dem Drang Dinge zu hinterfragen, kann das sowohl für mich als auch für mein Umfeld zeitweise sehr anstrengend sein. 

Nachdem ich aber gelernt habe dies alles wohl zu dosieren, bin ich mittlerweile sehr froh über diese Eigenschaften. Denn sie haben mich letztendlich da hin gebracht, wo ich heute stehe. Ich bin selbstständige Diätassistentin, gelernte Logistikkauffrau und stolze Initiatorin des Sei DA!-Events.  

Während meiner Zeit in der Logistik habe ich sehr vieles gelernt, was mir heute unglaublich weiter hilft. Das fängt bei Kleinigkeiten an wie beispielsweise korrekt formulierte, geschäftliche Mails und Briefe zu verfassen. Geht weiter über eine strukturierte, zeitsparende Organisation und Ablage all meiner Unterlagen und Dokumente, sowohl auf meinem Schreibtisch, als auch auf dem PC. Und hört auch bei der Erleichterung von Arbeitsabläufen mit entsprechender Software und Buchhalterischem Wissen nicht auf. Alles in Allem habe ich die perfekte Grundlage für die Selbstständigkeit mitbekommen. 

Nichts desto trotz hat mich dieser Beruf nicht erfüllt und vor ein paar Jahren war ich an einen Punkt gekommen, an dem ich beschlossen habe, noch einmal ganz neu durchzustarten und die Ausbildung zur Diätassistentin zu beginnen. Von Anfang an war mir klar, dass ich mich nach der Ausbildung selbstständig mache. Das war für mich absolut nichts abwegiges. Umso erstaunter war ich dann über all den Gegenwind den ich für mein Vorhaben bekommen habe – und zwar nicht aus meinem Umfeld, sondern aus der Schule und von anderen DAs. Kommentare wie „sammle lieber erst einmal Berufserfahrung“, „da verdient man sowieso kein Geld mit“ und „naja, du kannst ja nebenbei noch in der Logistik arbeiten“ haben mich aufmerksam werden lassen. Wieso diese negative Einstellung? Und wieso lernt man einfach absolut nichts bezüglich der Selbstständigkeit in der Ausbildung, wo doch in etwa 25% der DAs in Deutschland (nebenberuflich) selbstständig sind. Als dann noch die Praktika dazu kamen, war ich endgültig verwirrt. Die meiste Zeit habe ich Arbeiten einer Küchenhilfe verrichtet, war Beichkoch oder stand 8h am Tag am Band. Und wer denkt, dass die eigentlich angestellte DA in diesen Kliniken eine andere Aufgabe hatte als ich die Praktikantin, der täuscht sich gewaltig. Um noch einmal auf den Spruch „Sammle lieber erst einmal Berufserfahrung“ zurück zu kommen … Was bringt es mir für die Selbstständigkeit, wenn ich erst einmal drei Jahre lang Suppe koche, Bandabnahme mache und Salate portioniere? Wer eine Antwort darauf hat, darf sich gerne melden 😉

Die Ausbildung habe ich dann übrigens sogar mit einer besonderen Anerkennung der Regierung Mittelfranken für meinen hervorragenden Abschluss beendet. 

Und direkt im Anschluss habe ich meinen Sturkopf durchgesetzt und mich selbstständig gemacht. Ich hatte es sogar ziemlich eilig, da ich Gründerzuschuss beantragen wollte und dazu diverse Fristen einhalten musste. Innerhalb von vier Wochen standen mein Businessplan, mein Logo, meine Homepage, Visitenkarten und Flyer waren gedruckt und der Mietvertrag für mein Büro war unterschrieben. Es war eine unglaublich spannende, aber auch anstrengende Zeit. 

Katharina Kiowski erfolgreich selbstständig als Ernährungsfachkraft Diätassistentin Diätassistent Freiberuflich Freiberuf Freiberufler

Eine Zeit in der ich mir einen Ansprechpartner gewünscht hätte. Eine schon selbstständige Ernährungsfachkraft, die mich nicht belehren will über die Selbstständigkeit, sondern die mir vernünftige, leicht verständliche Auskünfte gibt. Tipps für den Berufsalltag, leicht umsetzbare Tricks, Vorlagen, etc. … Letztendlich habe ich mich selbst durch gekämpft und vieles davon auf Instagram geteilt. 

Ich bekam immer mehr, vor allem positive, Rückmeldungen. Viele haben sich sogar bei mir bedankt, dass ich ihnen helfe indem ich offen erzähle was ich mache, wie es mir geht und welche Gedanken ich mir dazu mache. Und mich haben immer mehr Fragen erreicht. Mit der Zeit ist mir dann aufgefallen, dass die Fragen sich ähneln, dass die Fragestelle alle die selben Probleme haben wie ich damals und sich, wie ich, einen Ansprechpartner wünschen und dankbar dafür sind mich fragen zu können. 

Aus dieser Erkenntnis ist eine große Idee und damit mein aktuellstes Projekt entstanden. Du denkst jetzt vielleicht „ah cool, der Blog hier“. Nein. Der Blog ist nur ein kleiner Teil davon. Wie im Zitat über mich steht, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht freiberufliche Ernährungsfachkräfte auf ihrem Weg zu begleiten, zu ermutigen und zu vernetzen. Und genau das erwartet Dich hier und in meinen nächsten Projekten. 

Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen, wenn du mir auf Instagram folgst, den Newsletter abonnierst und ich Dir in Zukunft wertvolle Inhalte mit auf den Weg geben darf. 

Alles Liebe

Deine Katha